Angebote zu "Sieg" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Sieg, Karl: Schriftenreihe 'Die Versicherung'
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1984, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Schriftenreihe 'Die Versicherung', Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1984, Autor: Sieg, Karl, Verlag: Gabler Verlag // Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler, Sprache: Deutsch, Rubrik: Recht // Allgemeines, Lexika, Geschichte, Seiten: 192, Informationen: Book, Gewicht: 342 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
33. und 34. Münsterischer Versicherungstag
52,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der diesjährige Tagungsband fasst die Wortbeiträge zum 33. Münsterischen Versicherungstag vom 21. November 2015 und zum 34. Münsterischen Versicherungstag vom 19. November 2016 zusammen. Wie bereits in den Vorjahren nahmen im Rahmen der Veranstaltungen Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Versicherungsaufsicht und Versicherungswirtschaft zu aktuellen Fragestellungen des Versicherungsrechts Stellung. Mit diesem Werk liegen ihre Reden nunmehr in wissenschaftlich aufbereiteter Form vor.So befasst sich Dr. Martin Stadler (Allianz Versicherungs-AG, Leitender Justiziar) mit Technik, Haftung und Versicherung autonom gesteuerter Kraftfahrzeuge. Er trägt damit aufschlussreich zu der weiterhin anhaltenden Debatte über die rechtlichen Probleme autonomen Fahrens bei.Prof. Dr. Roland Rixecker (Präsident des saarländischen Oberlandesgerichts) führt jüngere Beispiele der Rechtsprechungspraxis zur Berufsunfähigkeitsversicherung auf und behandelt aktuelle Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Versicherungszweigs.Dr. Ursula Lipowsky (vormals Vorstand Swiss Re) gibt einen Ausblick auf das prinzipienbasierte Aufsichtsrecht der Solvency II-Richtlinie. Insbesondere beleuchtet sie das damit einhergehende, von hoher Regelungsdichte geprägte und in der Rechtsanwendung komplexe, Zusammenspiel aus europarechtlichen und nationalen Regeln.Dr. Oliver Sieg (Noerr LLP, Partner) analysiert den Themenbereich Organhaftung und D&O-Versicherung. Insbesondere setzt er sich, auf Grundlage der einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung, mit dem Direktanspruch des Geschädigten gegen den Versicherer nach Abtretung des Freistellungsanspruchs auseinander.Prof. Dr. Peter Reiff (Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht, Universität Trier) analysiert kritisch den nationalen Gesetzgebungsprozess zur IDD-Richtlinie und plädiert in diesem Zusammenhang für "Augenmaß" in der Richtlinienumsetzung.Felix Hufeld (Präsident der BaFin) gibt einen Einblick das Präventionssystem der Aufsichtsbehörden zur Verhütung systemischer Risiken auf dem Versicherungssektor. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf die Maßnahmen zur verstärkten globalen Koordinierung der nationalen und supranationalen Finanzmarktaufsichtsbehörden.Schließlich analysiert Martin Lehmann (Richter am Bundesgerichtshof - IV. Zivilsenat) ausgewählte Entscheidungen zur PKV und zeigt so die wesentlichen Argumentationslinien des Senates im Recht der Krankenversicherung auf.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
33. und 34. Münsterischer Versicherungstag
75,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der diesjährige Tagungsband fasst die Wortbeiträge zum 33. Münsterischen Versicherungstag vom 21. November 2015 und zum 34. Münsterischen Versicherungstag vom 19. November 2016 zusammen. Wie bereits in den Vorjahren nahmen im Rahmen der Veranstaltungen Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Versicherungsaufsicht und Versicherungswirtschaft zu aktuellen Fragestellungen des Versicherungsrechts Stellung. Mit diesem Werk liegen ihre Reden nunmehr in wissenschaftlich aufbereiteter Form vor. So befasst sich Dr. Martin Stadler (Allianz Versicherungs-AG, Leitender Justiziar) mit Technik, Haftung und Versicherung autonom gesteuerter Kraftfahrzeuge. Er trägt damit aufschlussreich zu der weiterhin anhaltenden Debatte über die rechtlichen Probleme autonomen Fahrens bei. Prof. Dr. Roland Rixecker (Präsident des saarländischen Oberlandesgerichts) führt jüngere Beispiele der Rechtsprechungspraxis zur Berufsunfähigkeitsversicherung auf und behandelt aktuelle Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Versicherungszweigs. Dr. Ursula Lipowsky (vormals Vorstand Swiss Re) gibt einen Ausblick auf das prinzipienbasierte Aufsichtsrecht der Solvency II-Richtlinie. Insbesondere beleuchtet sie das damit einhergehende, von hoher Regelungsdichte geprägte und in der Rechtsanwendung komplexe, Zusammenspiel aus europarechtlichen und nationalen Regeln. Dr. Oliver Sieg (Noerr LLP, Partner) analysiert den Themenbereich Organhaftung und D&O-Versicherung. Insbesondere setzt er sich, auf Grundlage der einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung, mit dem Direktanspruch des Geschädigten gegen den Versicherer nach Abtretung des Freistellungsanspruchs auseinander. Prof. Dr. Peter Reiff (Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht, Universität Trier) analysiert kritisch den nationalen Gesetzgebungsprozess zur IDD-Richtlinie und plädiert in diesem Zusammenhang für „Augenmass“ in der Richtlinienumsetzung. Felix Hufeld (Präsident der BaFin) gibt einen Einblick das Präventionssystem der Aufsichtsbehörden zur Verhütung systemischer Risiken auf dem Versicherungssektor. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf die Massnahmen zur verstärkten globalen Koordinierung der nationalen und supranationalen Finanzmarktaufsichtsbehörden. Schliesslich analysiert Martin Lehmann (Richter am Bundesgerichtshof - IV. Zivilsenat) ausgewählte Entscheidungen zur PKV und zeigt so die wesentlichen Argumentationslinien des Senates im Recht der Krankenversicherung auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
33. und 34. Münsterischer Versicherungstag
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der diesjährige Tagungsband fasst die Wortbeiträge zum 33. Münsterischen Versicherungstag vom 21. November 2015 und zum 34. Münsterischen Versicherungstag vom 19. November 2016 zusammen. Wie bereits in den Vorjahren nahmen im Rahmen der Veranstaltungen Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Versicherungsaufsicht und Versicherungswirtschaft zu aktuellen Fragestellungen des Versicherungsrechts Stellung. Mit diesem Werk liegen ihre Reden nunmehr in wissenschaftlich aufbereiteter Form vor. So befasst sich Dr. Martin Stadler (Allianz Versicherungs-AG, Leitender Justiziar) mit Technik, Haftung und Versicherung autonom gesteuerter Kraftfahrzeuge. Er trägt damit aufschlussreich zu der weiterhin anhaltenden Debatte über die rechtlichen Probleme autonomen Fahrens bei. Prof. Dr. Roland Rixecker (Präsident des saarländischen Oberlandesgerichts) führt jüngere Beispiele der Rechtsprechungspraxis zur Berufsunfähigkeitsversicherung auf und behandelt aktuelle Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Versicherungszweigs. Dr. Ursula Lipowsky (vormals Vorstand Swiss Re) gibt einen Ausblick auf das prinzipienbasierte Aufsichtsrecht der Solvency II-Richtlinie. Insbesondere beleuchtet sie das damit einhergehende, von hoher Regelungsdichte geprägte und in der Rechtsanwendung komplexe, Zusammenspiel aus europarechtlichen und nationalen Regeln. Dr. Oliver Sieg (Noerr LLP, Partner) analysiert den Themenbereich Organhaftung und D&O-Versicherung. Insbesondere setzt er sich, auf Grundlage der einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung, mit dem Direktanspruch des Geschädigten gegen den Versicherer nach Abtretung des Freistellungsanspruchs auseinander. Prof. Dr. Peter Reiff (Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht, Universität Trier) analysiert kritisch den nationalen Gesetzgebungsprozess zur IDD-Richtlinie und plädiert in diesem Zusammenhang für 'Augenmass' in der Richtlinienumsetzung. Felix Hufeld (Präsident der BaFin) gibt einen Einblick das Präventionssystem der Aufsichtsbehörden zur Verhütung systemischer Risiken auf dem Versicherungssektor. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf die Massnahmen zur verstärkten globalen Koordinierung der nationalen und supranationalen Finanzmarktaufsichtsbehörden. Schliesslich analysiert Martin Lehmann (Richter am Bundesgerichtshof - IV. Zivilsenat) ausgewählte Entscheidungen zur PKV und zeigt so die wesentlichen Argumentationslinien des Senates im Recht der Krankenversicherung auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
MaRisk - Regularien für Kreditinstitute. Darste...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: keine, Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, Veranstaltung: Finanzwirtschaft / Finanzdienstleistungen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'MaRisk - Paradigmenwechsel in der Bankenaufsicht ', 'Die neuen MaRisk: Herausforderungen aus Sicht der Sparkassen - Finanzgruppe' so oder so ähnlich lauteten die Titel der Aufsätze und Artikel in diversen Fachzeitschriften, seit die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am 03. Februar 2005 den ersten Entwurf der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) veröffentlichte. Fortan wurde und wird noch über die Regelungsinhalte, Herausforderungen und Auswirkungen der MaRisk auf die deutsche Kreditwirtschaft diskutiert. Die MaRisk verfolgen einen neuen ganzheitlichen Risikosteuerungs- und -überwachungsansatz, wobei die BaFin als Ziel eine qualitativ ausgerichtete Bankenaufsicht vor Augen hat. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Wahlrechte und die flexiblen Umsetzungsmöglichkeiten, die insbesondere für kleine Kreditinstitute von Vorteil sind und die neuen Anforderungen für die Branche so interessant machen. Mit dem Rundschreiben 18/2005 veröffentlichte die BaFin am 20. Dezember 2005 die Endfassung der MaRisk. Dieses Referat soll einen Überblick über den Aufbau, die Inhalte und teilweise die Auswirkungen der MaRisk liefern. Im Folgenden wird der Hintergrund zur Einführung der MaRisk (Teil 2) und der Aufbau (Teil 3.1 und 3.2) skizziert, bevor im Teil 3.3 die übernommenen Mindestanforderungen behandelt werden. Die von der Aufsicht neu aufgenommenen Risiken sind Thema in Punkt 4 der Arbeit. Abschliessend sollen die Auswirkungen in Teil 5 umrissen werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Auswirkungen von Basel III auf die Geschäftspol...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, wie sich die Einführung von Basel III auf die Geschäftspolitik und Bilanzstruktur von Kreditinstituten auswirkt. Dazu wird zunächst auf die grundlegenden Regelungen von Basel III eingegangen. Darauf aufbauend werden die konkreten Auswirkungen auf die Geschäftspolitik und Bilanzstruktur aufgezeigt. Zur Verbindung von Theorie und Praxis werden schliesslich die Auswirkungen von Basel III anhand von vier ausgewählten Kreditinstituten dargestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Elektronischer Zahlungsverkehr am Beispiel von ...
17,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: Ohne, da Prüfungsvorleistung, Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, Veranstaltung: Schwerpunktfach Wirtschaftsinformatik / Internet-Ökonomie, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 13. Februar 2006 ist mit Giropay ein neues Online-Bezahlverfahren von der Sparkassen-Finanzgruppe, den Volks- und Raiffeisenbanken und der Deutschen Postbank AG eingeführt worden. Giropay betritt einen Markt, der einerseits durch ein rasantes Wachstum und andererseits durch eine starke Marktstellung traditioneller Verfahren, wie z.B. Lastschrift, Rechnung und Kreditkarte, gekennzeichnet ist. Vor allem die wachsende Bedeutung des eCommerce (das Wachstum der Anzahl der Online-Käufer in 2006 betrug 9%) , das Umsatzziel von 40,0 Mrd. EUR in 2010 (13 Mrd. EUR in 2008) und der hohe Marktanteil der etablierten Verfahren (derzeit 90%) sind als Kenngrössen hier zu nennen. Ob sich Giropay in diesem Marktumfeld als führendes Verfahren durchsetzen kann, wie es das Betreiberkonsortium als Ziel formuliert hat, ist fraglich. Schon bei älteren Systemen führten die komplexen Anforderungsschemata der Marktteilnehmer zu einer unterschiedlichen Akzeptanz bei Kunden und Händlern. Die Akzeptanz eines ePayment-Verfahrens bei allen Marktteilnehmern ist jedoch eine Voraussetzung für den effizienten Austausch von Zahlungen im eCommerce. Im Rahmen dieser Arbeit soll daher die Frage beantwortet werden, inwiefern Giropay das Potential hat, die erforderliche Akzeptanz zu erreichen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
33. und 34. Münsterischer Versicherungstag
53,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der diesjährige Tagungsband fasst die Wortbeiträge zum 33. Münsterischen Versicherungstag vom 21. November 2015 und zum 34. Münsterischen Versicherungstag vom 19. November 2016 zusammen. Wie bereits in den Vorjahren nahmen im Rahmen der Veranstaltungen Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Versicherungsaufsicht und Versicherungswirtschaft zu aktuellen Fragestellungen des Versicherungsrechts Stellung. Mit diesem Werk liegen ihre Reden nunmehr in wissenschaftlich aufbereiteter Form vor. So befasst sich Dr. Martin Stadler (Allianz Versicherungs-AG, Leitender Justiziar) mit Technik, Haftung und Versicherung autonom gesteuerter Kraftfahrzeuge. Er trägt damit aufschlussreich zu der weiterhin anhaltenden Debatte über die rechtlichen Probleme autonomen Fahrens bei. Prof. Dr. Roland Rixecker (Präsident des saarländischen Oberlandesgerichts) führt jüngere Beispiele der Rechtsprechungspraxis zur Berufsunfähigkeitsversicherung auf und behandelt aktuelle Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Versicherungszweigs. Dr. Ursula Lipowsky (vormals Vorstand Swiss Re) gibt einen Ausblick auf das prinzipienbasierte Aufsichtsrecht der Solvency II-Richtlinie. Insbesondere beleuchtet sie das damit einhergehende, von hoher Regelungsdichte geprägte und in der Rechtsanwendung komplexe, Zusammenspiel aus europarechtlichen und nationalen Regeln. Dr. Oliver Sieg (Noerr LLP, Partner) analysiert den Themenbereich Organhaftung und D&O-Versicherung. Insbesondere setzt er sich, auf Grundlage der einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung, mit dem Direktanspruch des Geschädigten gegen den Versicherer nach Abtretung des Freistellungsanspruchs auseinander. Prof. Dr. Peter Reiff (Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht, Universität Trier) analysiert kritisch den nationalen Gesetzgebungsprozess zur IDD-Richtlinie und plädiert in diesem Zusammenhang für „Augenmaß“ in der Richtlinienumsetzung. Felix Hufeld (Präsident der BaFin) gibt einen Einblick das Präventionssystem der Aufsichtsbehörden zur Verhütung systemischer Risiken auf dem Versicherungssektor. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf die Maßnahmen zur verstärkten globalen Koordinierung der nationalen und supranationalen Finanzmarktaufsichtsbehörden. Schließlich analysiert Martin Lehmann (Richter am Bundesgerichtshof - IV. Zivilsenat) ausgewählte Entscheidungen zur PKV und zeigt so die wesentlichen Argumentationslinien des Senates im Recht der Krankenversicherung auf.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Auswirkungen von Basel III auf die Geschäftspol...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, wie sich die Einführung von Basel III auf die Geschäftspolitik und Bilanzstruktur von Kreditinstituten auswirkt. Dazu wird zunächst auf die grundlegenden Regelungen von Basel III eingegangen. Darauf aufbauend werden die konkreten Auswirkungen auf die Geschäftspolitik und Bilanzstruktur aufgezeigt. Zur Verbindung von Theorie und Praxis werden schließlich die Auswirkungen von Basel III anhand von vier ausgewählten Kreditinstituten dargestellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot