Angebote zu "Strukturierten" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Solvency II visuell
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.11.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Solvency II visuell, Titelzusatz: Die Anforderungen von Solvency II in strukturierten Übersichten, Redaktion: Oppermann, Roland // Ostermeier, Stefan, Verlag: Schäffer-Poeschel Verlag // Schäffer-Poeschel, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Finanzwirtschaft // Versicherung // Versicherungskaufmann // Mathematik // Versicherungsmathematik // Makroökonomie // Ökonomik // Makroökonomik // Betriebswirtschaft und Management, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 307, Informationen: Buch, Gewicht: 904 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Das Mitarbeiterjahresgespräch - Verbesserung de...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mitarbeiterjahresgespräch - Verbesserung der Kommunikationsprozesse in einer Versicherung - Erstellung eines Konzeptes zur Einführung von strukturierten regelmäßigen Mitarbeitergesprächen am Beispiel des Firmenkundenbereiches einer Versicherung ab 34.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Das Mitarbeiterjahresgespräch - Verbesserung de...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mitarbeiterjahresgespräch - Verbesserung der Kommunikationsprozesse in einer Versicherung - Erstellung eines Konzeptes zur Einführung von strukturierten regelmäßigen Mitarbeitergesprächen am Beispiel des Firmenkundenbereiches einer Versicherung ab 34.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Unternehmensaufbau im Strukturvertrieb
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 2,9, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart, Veranstaltung: Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Strukturvertrieb ist immer noch eine Form des Vertriebes, welche in der Öffentlichkeitumstritten ist. Sie gilt bisher als wissenschaftlich wenig erforscht, obwohl sieschon seit den 60er Jahren in der Branche der Finanzdienstleistung angewandt wird.Unternehmen wie DVAG, AWD Holding, Tecis sind seit dem entstanden und haben beachtlicheGröße am Markt eingenommen. Versicherungsunternehmen wie zum Beispieldie AachenMünchener Versicherung AG setzen bereits auf die Ausschließlichkeitsmethodeund vertreiben ihre Produkte nur noch über einen Strukturvertrieb wie dieDVAG.Am erfolgreichsten in der Wirtschaft ist das Unternehmen, das Dienstleistungen zwischenAnbieter und vielen Kunden in kurzer Zeit vermittelt. Der Strukturvertrieb ist indiesem Bereich besonders effektiv und erfolgreich. Der größte Teil der Menschen lerntdiese Form als Kunden kennen. Einige von ihnen werden auf Vetriebsveranstaltungeneingeladen, wo sie als neuer Partner angeworben werden sollen.Dieser Punkt ist eines der essentiellen Merkmale des Strukturvertriebes. Durch die Entwicklungeigener Vertriebslinien und das Recht auf Anwerbung neuer Partner hat jederVertriebsrepräsentant die Chance sich eine eigene Struktur aufzubauen.Daher soll dargestellt werden, wie die strukturierten Vertriebe funktionieren und welcheberuflichen Chancen sich daraus für Mitarbeiter ergeben können.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Synthetische vs. volle Replikation bei Exchange...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, Hochschule Aschaffenburg (Fakultät Wirtschaft und Recht), Veranstaltung: Finance, Sprache: Deutsch, Abstract: Bereits seit mehreren hundert Jahren existieren Aktien. Sinn und Zweck der ersten Aktien war es, große Investitionen in Seefahrtsgeschäfte zu ermöglichen. Um den sukzessive gewachsenen Aktienmarkt schneller und einfacher im Blick zu haben, entwickelten die Herausgeber des Wall Street Journal, Charles Henry Dow und Edward David Jones, 1896 den ersten vielbeachteten Aktienindex, den Dow Jones Industrial Average. Dies sollte jedoch nur der Anfang sein. Bis heute gibt es mehr als 30.000 verschiedene Indizes, deren Bedeutung und Aufgaben vielschichtiger geworden sind. Hatten Indizes ursprünglich rein deskriptive Aufgaben zu erfüllen, so fungieren Indizes heute auch als Basisinstrumente für Anlageprodukte. Zu einer der bedeutendsten Anlagemöglichkeit zählen hierbei Indexfonds, die auch als Exchange Traded Funds bezeichnet werden. Gemäß der Grundmaxime "If you can't beat the market, join it!" hat sich diese Anlagekategorie zu einer der spannendsten des gesamten Kapitalmarkts entwickelt. Aktuell wird die ETF-Branche aufgrund ihrer Bedeutung und den daraus resultierenden Risiken kritisch hinterfragt. Anlässlich der aktuellen Diskussion ist es das Ziel dieser Arbeit einen Überblick der verschiedenen Abbildungsverfahren von Indizes im Rahmen von Exchange Traded Funds (ETFs) zu geben und diese anschließend kritisch zu hinterfragen. Die gewonnene Transparenz kann in der Praxis zur systematischen Auswahl spezifischer ETF-Anlageprodukte vor dem Hintergrund der Rendite-, Risiko- und Kostenoptimierung genutzt werden.Um einen strukturierten Vergleich von synthetischen und voll replizierenden ETFs darzustellen, wird eingangs auf die Charakteristika und den Ursprung von ETFs eingegangen. Anschließend werden die Grundzüge des passiven Portfoliomanagements im Lichte der modernen Portfoliotheorie betrachtet und auf die bei der Indexreplizierung entstehenden Probleme eingegangen. Der Kern der Arbeit widmet sich der Gegenüberstellung von synthetischen und voll replizierenden Indexfonds. Diese Entscheidung stellt zweifelsfrei das bedeutendste Problem beim Management eines ETFs dar. Anschließend wird ein direkter Vergleich beider Verfahren des "Indexings" nach Performance- und Risikogesichtspunkten durchgeführt. Im Rahmen der Risiken liegt der Fokus auf den ETF-spezifischen Risiken. Die Arbeit schließt mit einem Fazit und dem Ausblick auf die weitere Entwicklung von Indexfonds.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Strukturierte Finanzprodukte: Anreize, Konstruk...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, Technische Universität Ilmenau (FB Betreibswirtschaftslehre), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Spektrum der Kapitalanlageformen wird zunehmend breiter. Neben den klassischen Möglichkeiten der Vermögensanlage werden den Anlegern in immer größerem Umfang innovative Finanzprodukte angeboten.Eine herausragende Stellung nehmen dabei die so genannten strukturierten Produkte ein, welche es den Anlegern ermöglichen, ein auf ihre jeweiligen Bedürfnisse maßgeschneidertes Risiko/ - Rendite-Profil zu erwerben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher, dem Leser einen Einblick in die Thematik strukturierter Produkte zu geben. Zu diesem Zweck werden diese innovativen Finanzinstrumente aus verschiedenen Blickrichtungen untersucht.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Darstellung und Analyse moderner Anlagevehikel
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1.5, AKAD Höhere Fachschule Banking und Finance AG (Banken und Finanzen), Veranstaltung: Bankwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel der Arbeit ist es, ein möglichst aktuelles Bild über den Markt von Strukturierten Produkten undExchange Traded Funds wiederzugeben. Der Hauptzweck besteht darin, die äußert unterschiedlichenProdukttypen und deren Charakteren darzustellen sowie deren Vor- und Nachteile, Chancen undRisiken aufzuzeigen.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Analyse, Bewertung und Performance von struktur...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit ihrer Einführung in Europa in den neunziger Jahren, erfreuen sich strukturierte Finanzprodukte großer Beliebtheit. Fast täglich erscheinen neue Zertifikate auf dem Markt, diese können sich im Underlying, in der Laufzeit, in der Risikostruktur und in vielen weiteren Eigenschaften unterscheiden.Als strukturierte Produkte werden im allgemeinen Finanzinstrumente bezeichnet, die aus mindestens zwei elementaren Anlageformen, also z.B. einer Aktie oder einem Bond sowie einem derivaten Instrument, wie z.B. einer Option, zusammengesetzt wurden. Strukturierte Finanzprodukte ermöglichen es, auf Kursentwicklungen in den verschiedensten Bereichen, wie z.B. Währungen, Zinsen, Aktien und Rohstoffe zu spekulieren. Der große Vorteil dieser Produkte besteht darin, dass Emittenten durch die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten der Grundbestandteile fast allen Risiko-/Rendite-Ansprüchen potentieller Investoren gerecht werden können. Außerdem bieten strukturierte Produkte Zugang zu derivaten Instrumenten und Basiswerten, wie z.B. Rohstoffen, die unter normalen Umständen in dieser Form nicht von privaten Anlegern gehandelt werden könnten. Die Namensgebung am Markt unterliegt keinen gesetzlichen Restriktionen, deshalb können auch identische Produkte bei unterschiedlichen Emittenten unter verschiedenen Namen angeboten werden, wodurch der Markt oft unübersichtlich und schwer überschaubar wirkt. Umso wichtiger ist es daher, sowohl das Auszahlungsprofil also auch die Funktionsweise des jeweiligen Zertifikats zu verstehen. In der vorliegenden Arbeit werden daher die Struktur und die Funktionsweise einer speziellen Gruppe von strukturierten Produkten, den sogenannten Outperformance-Zertifikaten (O-Z) erklärt.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Vom Enterprise Value zum Equity Value. Kaufprei...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit soll aufzeigen, aus welchen Gründen es bei der Kaufpreisermittlung im Rahmen eines strukturierten M&A-Prozesses wichtig ist, den Enterprise Value vom Equity Value abgrenzen zu können. Dabei werden verschiedene Methoden betrachtet, zum einen das DCF- (Discounted Cashflow) und zum anderen das Multiplikatorenverfahren. Der Enterprise Value - auch bekannt unter Brutto-Unternehmenswert, Asset Value, Firm Value oder Aggregate Value - beschreibt den Wert des gesamten operativen Geschäfts eines Unternehmens. Vereinfacht gesprochen ist der Enterprise Value der Wert des Unternehmens ohne Finanzschulden und ohne liquide Mittel. Aus diesem Grund wird der Wert auch als "cash and debt free" bezeichnet. Sowohl das DCF- als auch das Multiplikatorenverfahren sollen zu einem fairen Enterprise Value führen. Dem Verkäufer steht jedoch nur der Equity Value als Kaufpreis zu und nicht der Enterprise Value. Der Equity Value beschreibt den Marktwert des Eigenkapitals. Bei börsennotierten Unternehmen entspricht dieser Wert dem Produkt aus Aktienanzahl und Aktienkurs, der sogenannten Marktkapitalisierung. Bei der Ermittlung des tatsächlichen Equity Values müssen vom Enterprise Value die Finanzverbindlichkeiten abgezogen und die liquiden Mittel hinzugezählt werden. Die Frage, in welchem Umfang Verbindlichkeiten und Guthaben Berücksichtigung finden sollen, lässt Konfliktpotenzial entstehen.Im Folgenden werden unter anderem liquide Mittel, zinstragende Verbindlichkeiten, Rückstellungen (hier insbesondere Pensionsrückstellungen), negative Kapitalkonten, stille Reserven und Off-balance-sheet-Sachverhalte wie Leasing und Factoring im Detail betrachtet. Zusätzlich soll diese Arbeit aufzeigen, wie wichtig die Unterscheidung des Enterprise Values zum Equity Value im Rahmen der Kaufpreisermittlung mittels des DCF- und Multiplikatorenverfahrens ist. Dazu werden beide Bewertungsmodelle kurz vor-gestellt und anhand eines Praxisbeispiels näher erläutert. Der Leser soll nach Lektüre dieser Arbeit in der Lage sein, die strittigen Positionen bei der Überleitung vom Enterprise Value zum Equity Value in der Unternehmensbewertung bewerten zu können.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot